Visuelles Experimentieren – Visuwerk

Wie kann ich Erfahrungen mit anderen Interessierten sammeln und austauschen?

Für einen ersten Kontakt bzw. das gemeinsame Erkunden der Möglichkeiten des Visualisierens biete ich auch eine Plattform – das Visuwerk.

Ungefähr alle 6 Wochen treffen sich im Visuwerk Interessierte zum Erfahrungsaustausch hier:

 

Im Visuwerk treffen sich Visualisierungs-Interessierte, die neben Interesse auch einfach nur Spaß am visuellen Experimentieren und Erkunden haben.

Dabei führe ich durch den Abend, lasse aber zugleich Raum für konkrete Anwendungsfälle aus dem Teilnehmerkreis.

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Wichtiger ist die Bereitschaft, sich darauf einzulassen mit Stift und Papier zu experimentieren.

Wir arbeiten mit Markern und Papier in verschiedenen Formaten (von A4, über A3 bis zu Flipchartgröße).

Mit der Zeit werden die Teilnehmer, die regelmäßig dabei waren, sicherer und feststellen, dass mit den Fertigkeiten auch die Möglichkeiten wachsen. Neue Teilnehmer werden natürlich dabei unterstützt, gut reinzukommen und gerade ich werde beim raschen Aufschließen helfen.

In jedem Treffen gibt es einen Schwerpunkt. Dieser lag in der Vergangenheit bereits ein paar Mal auf einer konkreten Problemstellung (z.B. Begriffe visualisieren im Bereich Achtsamkeit oder Umgang mit Widerständen), die Teilnehmer mitgebracht hatten. Dann bereite ich den Inputteil entsprechend vor, so dass die von mir dafür gesehenen Visualisierungsfertigkeiten bei den Teilnehmern in den Grundzügen vorhanden sind und anschließend heben wir das Potenzial der Gruppe und probieren aus, wie die Problemstellung mit visuellen Mitteln angegangen werden kann. Da die Teilnehmer unterschiedliche Hintergründe haben, sind die möglichen Anwendungsbereiche ebenso vielfältig.

Sollte es kein Thema aus der Gruppe geben, dann bringe ich ein Thema mit in dem meiner Meinung nach angewandte Visualisierung Wert stiftet und die Gruppe experimentiert dazu.

So haben wir u.a. den Bereich der Prozessvisualisierung erkundet oder erarbeitet, wie man das richtige Layout für ein Thema findet. Ein anderes Mal haben wir uns am Visualisieren von Emotionen versucht. Aus der Gruppe heraus wurde erarbeitet, wie ein Flipchart für eine Problemanalyse visualisiert werden könnte oder wie Symbole für Konfliktmanagement aussehen könnten.